Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Einrichtungen

Stationäre Einrichtungen

Wir sind als größter Träger der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe auch Träger sozialräumlicher Erziehungshilfen. In unserer Abteilung Erziehungshilfen bieten wir 105 stationäre Heimplätze in 14 städtischen Wohngruppen.

Die Wohngruppe Schwanenstraße in Stuttgart

Die Abteilung Erziehungshilfen des Jugendamts der Landeshauptstadt Stuttgart ist vielfältig aufgestellt. In drei sozialräumlichen Bereichen ist die Abteilung sozialräumlicher Erziehungshilfeträger. In diesen drei Sozialräumen betreiben wir insgesamt 14 stationäre Wohngruppen, die 105 Heimplätze für junge Menschen im Alter von 1 bis 21 Jahren anbieten.

Außerdem gibt es zwei zentrale Inobhutnahme-Einrichtungen im Stadtkreis Stuttgart, die für Krisenunterbringungen und Beratungen an 24 Stunden und 7 Tagen pro Woche zuständig sind. Bei insgesamt 43 Plätzen gab es im Jahr 2020 über 500 Aufnahmen in diesen beiden Einrichtungen.

Auch vielfältige ambulante Hilfen

Neben den stationären Unterbringungen bieten wir auch ambulante Hilfen für Familien an. Im Jahr 2020 waren dies insgesamt 700. Im Rahmen des Betreuten Jugendwohnen werden in 29 städtischen Trägerwohnungen junge Menschen ab 16 Jahren ambulant unterstützt. Außerdem betreiben wir zwei Wohnanlagen für Alleinerziehende mit insgesamt 46 Appartements.

Auch der Pflegekinderdienst mit der Bereitschaftspflege und dem Fachdienst Adoption gehören zur Abteilung Erziehungshilfen. Im Jahr 2020 waren 361 Kinder in Pflegefamilien.

Mitarbeit in den stationären Einrichtungen

In unseren 14 stationären Wohngruppen und den Inobhutnahmeeinrichtungen arbeiten rund 200 Mitarbeiter*innen in multidisziplinären Teams. Die Kolleg*innen haben verschiedene fachliche Hintergründe, von Jugend- und Heimerzieher*innen, über Sozialpädagogen*innen bis zu Kindheitspädagogen*innen. Unterstützt wird die Arbeit durch Hauswirtschaftskolleg*innen. In den Wohngruppen wird selbst gekocht, gewaschen und geputzt. 

Je nach Einrichtung gibt es ganz unterschiedliche Arbeitszeiten. In der Regel unterscheiden sich die Einsätze zwischen Tag- und Nachtdiensten. In den Wohngruppen wird im Schichtdienst mit Nachtbereitschaft gearbeitet, in den Inobhutnahmeeinrichtungen in Wechselschicht im 3-Schichtsystem. Bevor Sie einen Nachtdienst selbständig übernehmen, durchlaufen Sie eine intensive Einarbeitung und begleiten Kolleg*innen in deren Diensten.

Von ganzheitlicher Förderung bis wertschätzendem Umgang

Ihre Aufgabe ist die ganzheitliche Förderung, Unterstützung und Betreuung der untergebrachten jungen Menschen. Sie sind enge Bezugsperson für die Kinder und Jugendlichen und aktiv an der gesamten Hilfeplanung und Hilfegestaltung beteiligt. 

Wir haben in Stuttgart eine sehr vielfältige Gesellschaft. In unseren Einrichtungen begegnen wir allen Familien offen und auf Augenhöhe und pflegen einen wertschätzenden Umgang mit den jungen Menschen und ihren Herkunftsfamilien.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Stuttgart/Jugendamt